Tränen und Standing Ovations: Das war die 6. Austrian Event Hall of Fame

Im Rahmen der glamourösen emba-Gala im noblen Wiener Palais Ferstel wurden Dorli Muhr, Gery Keszler und Helmut Zwickl in den ruhmreichen Zirkel der „Austrian Event Hall of Fame“ aufgenommen.

Nach zwei Jahren Pandemie bedingter Pause, war es gestern endlich wieder soweit. Die 6. Event Hall of Fame konnte im prunkvollen Wiener Palais Ferstel über die Bühen gehen. Und dabei zeigte sich einmal mehr – wenn alle Live-Marketing-Profis eines Landes an einem Strang ziehen, kann dabei nur Besonderes entstehen! Und das bedeutete an diesem Abend: In einer glanzvollen Galanacht wurden vom „Event Marketing Board Austria“, der emba, jene gefeiert, die sonst bloß im Hintergrund stehen, um andere feiern lassen: Die Macher selbst. Die Leader der Live-Marketing-Branche des Landes. Wie schon vor der Pandemie üblich, wurden auch diesmal wieder drei außergewöhnliche Persönlichkeiten in den erlesenen Kreis der „Austrian Event Hall of Fame“ aufgenommen. Einem ruhmreichen Zirkel an Persönlichkeiten, denen es seit Jahren gelingt, Menschen mit ihren Ideen und Events zu inspirieren, zu motivieren und zu berühren.

„Es sind drei Persönlichkeiten, die sich in der Vergangenheit so intensiv der Live-Marketing-Branche gewidmet haben, dass sie ausschlaggebend dafür sind, dass diese Branche die vergangenen zwei Jahr – aller Widrigkeiten zum Trotz – halbwegs heil überstanden hat“, sagte der erst vor wenigen Monaten zum neuen Vorstandsvorsitzenden der emba gewählte David Strolz.

Und „Austrian Event Hall of Fame“-Ideengeber Oliver Kitz betonte: „Den Laureaten wird in diesem Jahr eine besondere Rolle zuteil: Sie haben in der Vergangenheit durch ihre Arbeit die ganze Branche dermaßen inspiriert, dass man getrost behaupten kann: Nach der Pandemie würde die Situation in der Live-Marketing-Branche anders aussehen als sie es zum Glück tut.“ Jedenfalls sind es Persönlichkeiten, die seit zumindest 20 Jahren die Welt des „Live Marketing“ maßgeblich gestalten und mit viel Leidenschaft und Herzblut ganz besondere Emotionen in die Welt hinaustragen.

Die drei Geehrten

Gery Keszler

Ohne Gery Keszler wäre die österreichische Eventbranche nicht annähernd das, was sie heute ist. Der Life Ball-Organisator ist stets, wie kaum ein zweiter, mit einer Riesenportion Begeisterung, Kreativität und Geschick bei der Sache. Und dieses Geschick stellte Gery Keszler schon früh unter Beweis. So war er zuerst als Visagist tätig, arbeitete in Paris für verschiedene Medien wie „Vogue“ oder „Marie Claire“ und ebenso für internationale Designer und Designerinnen wie Thierry Mugler, Vivienne Westwood oder Jean-Paul Gaultier als Make-up-Artist. Als die Idee zum Life Ball reifte, zog es ihn zurück nach Wien, was – und das kann man mit Gewissheit sagen – für Österreich als immenser Gewinn verbucht werden kann. Nach über 25 Jahren Life Ball engagiert Gery Keszler sich nun mit genauso viel Herzblut für die Initiative AUSTRIA FOR LIFE – um Kindern und Jugendlichen in Österreich, die von Pandemie und Krieg besonders betroffen sind, zu helfen.

Dorli Muhr

Wenn jemand für den Begriff Kulinarik in der Eventbranche sinnbildlich stehen würde, dann wäre es Dorli Muhr. Als Initiatorin und Organisatorin diverser kulinarischer Events, wie etwa dem mit Gold ausgezeichneten Tafeln im Weinviertel oder den Winzer Clubbings, der Winzer Fête Blanche sowie Dinner im Weingarten in Carnuntum, weiß sie genau, wie der Hase läuft. Sie hat das Thema Events exzellent in das Weinmarketing integriert und gekonnt perfektioniert. Ihr Talent und ihr gutes Gespür hat sie schon 1991 bei der Gründung ihrer eigenen PR-Agentur Wine & Partners und 2002 mit ihrem eigenen Weingut unter Beweis gestellt. Und seither tut sie das immer und immer wieder – mit Erfolg. Kein Wunder, dass auch andere gerne von ihrem umfassenden Wissen und ihrer Erfahrung profitieren wollen. So kam es schließlich auch, dass Dorli Muhr Jurorin in der Castingshow „Österreichs nächster Topwinzer“ wurde.

Helmut Zwickl

Helmut Zwickl ist vieles, vor allem aber ist er vielschichtig. Der gebürtige Wiener kam 1961 zum Kurier, für den er im Übrigen bis heute Kolumnen schreibt. Außerdem ist er mit Leidenschaft als Motorsportjournalist für Motorsport aktuell, Alles Auto und Autorevue tätig, machte 1971 sogar den Pilotenschein und war – wie könnte es auch anders sein – selbst als Rennfahrer unterwegs. Helmut Zwickls Leben ist von Pferdestärken und Motoröl geprägt. Da überrascht es einen nicht, dass er als Organisator der Autoveteranenrallye Ennstal-Classic, einer der bekanntesten Oldtimer-Rallyes in Österreich und Europa für historische Automobile, und der Planai-Classic, einer Motorsportveranstaltung für historische Automobile, auf der Erfolgswelle schwimmt. Die Ennstal-Classic ist seit 30 Jahren ein nicht wegzudenkendes Event, das konstant gewachsen und perfektioniert wurde und bei dem auch immer große Namen wie Sir Stirling Moss oder Dietrich Mateschitz vertreten waren.

David Strolz, emba-Vorstandsvorsitzender: „Es ist eine besondere Freude nach dieser Zwangspause wieder eine Gala wie die ,Austrian Event Hall of Fame’ veranstalten zu dürfen. Sie steht somit symbolisch für eine Art Neuanfang. Für einen Neustart in eine Zeitrechnung, in der Veranstaltungen unter besonderen Vorzeichen nicht abgesagt, sondern bewusst ausgerichtet werden. Sie steht aber vor allem für das Bewusstsein, dass uns in den vergangenen zwei Jahren als Gesellschaft bewusst geworden ist, wie wichtig Live-Events für uns sind. Und wie sehr sie uns abgehen, wenn sie nicht sind.“

Großes Promi-Aufgebot

Unter den Ehrengästen fanden sich jede Menge prominenter Gratulanten ein – Standing Ovations gab es für alle drei neuen Hall-of-Fame-Mitglieder. Besonders schöne Momente generierten die Laudatoren Christian Clerici, Maria Großbauer und Andreas Treichl – der mit seiner Laudatio Gery Keszler auf der Bühne gar zu Tränen rührte. Aber auch die Hall-of-Fame-Mitglieder Elisabeth Gürtler, Rudolf John, Wolfgang Konrad, Rudolf Lumestberger, Hubert Neuper und Harald Serafin genossen den Gala-Abend im wunderschönen Palais Ferstel. Und an der Bar freute sich dann auch Moderator Andi Knoll über lockeres Beisammensein mit Sylvester Levay, Andrea Händler, Marika Lichter, Norbert Oberhauser, Daniel Serafin, Desirée Treichl-Stürgkh und vielen mehr.

Über die „Austrian Event Hall of Fame“

Die von der emba, dem Branchenverband führender österreichischer Live-Marketing Agenturen, ins Leben gerufene „Austrian Event Hall of Fame“ zollt den großen Persönlichkeiten des österreichischen Live-Marketings Anerkennung und repräsentiert ein Stück Zeitgeschichte. Aufgabe der Austrian Event Hall of Fame ist es, herausragende Leistungen der österreichischen Eventbranche und ihrer Akteure darzustellen und zu würdigen.

Über emba – best in live marketing

Die emba (event marketing board austria) ist der Branchenverband der führenden Live-Marketing-Agenturen Österreichs. 1999 gegründet, hat sich die Organisation das Ziel gesetzt, Vorreiter für die Branche zu sein. Dazu zählt es auch, federführend branchenrelevante Themen in der Öffentlichkeit aufzugreifen, Benchmarks zur Qualitätssicherung zu setzen und unterstützend in der Ausbildung zu wirken.

 

Artikelbild: EMBA – Austrian Event Hall of Fame Awardverleihung im Palais Ferstel, vlnr. Gery Kezler, Dorli Muhr, Helmut Zwickl; Fotocredit: emba / Andreas Tischler

Über EVENTFEX

EVENTFEX ist eine Online-Plattform für Eventbranche, Tourismus, Hotellerie und Gastronomie. Auf EVENTFEX.com sind aktuelle News, Branchenevents, Weiterbildung sowie interessante Hintergrundinfos zu finden.