CityWave – die perfekte Welle in der Stadt

CityWave – die perfekte Welle in der Stadt

Die perfekte Welle zu erwischen ist der Traum jedes Surfers, doch das erfordert im Meer viel Übung und Geduld. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Die CityWave hat ihr Sommerquartier in der Shopping City Süd/Multiplex aufgeschlagen und lädt zum Reiten der perfekten Welle ein. Wir haben mit Veranstalter Clemens Kreitner von der Agentur kreitner & partner gesprochen und durften hinter die Kulissen der Stadtwelle blicken.

Über die CityWave

Die Idee eine CityWave in Österreich zu betreiben wurde 2015 von der renommierten Agentur kreitner & partner gemeinsam mit Corona geboren. Die Idee wurde letztlich Wirklichkeit und zusätzlich die Betreibergesellschaft AWSM GmbH gegründet, die mittlerweile die exklusiven Rechte für den Betrieb der CityWave in Österreich besitzt.

Technisch entwickelt und patentiert wurde das Citywave® System von dem Münchner Ingenieurspärchen Rainer und Susi Klimaschewski. Betrieben wird die Welle mittlerweile weltweit durch lizensierte Partner, so zum Beispiel neben Wien auch in München und Zürich. Darüber hinaus sind 2018 die Citywaves in TelAviv und Osnabrück in Betrieb gegangen, weitere Anlagen in Seattle, Moskau und Luzern eröffnen demnächst.

Standort Multiplex/SCS

Die Shopping City Süd, das Multiplex und der politische Boden in Niederösterreich haben sich schon 2017 als starker und verlässlicher Partner herausgestellt. Neben den sommerlichen und chilligen Multiplex Terrassen, einer Vielzahl an Gastronomie, einem Soccercourt, Public Viewing bei der EM und einem Open-air Sommerkino im Juli und August findet sich hier die ideale Infrastruktur mit tausenden Parkplätzen und einem fantastischen Blick in den Sonnenuntergang über dem Wienerwald im Westen.

Aufbau der CityWave

Jetzt zum konkreten Aufbau der österreichischen Welle auf den Multiplex Terrassen. Es erfordert Unterkonstruktion, Becken, Wasserpumpen, Stiegenaufgänge, Büroräumlichkeiten und Gastronomie. Insgesamt umfasst die gesamte Plattform rund 650 Tonnen an Material, das Wasser natürlich noch nicht eingerechnet. Durch einen Supervisor von Citywave und einer Mannschaft von 12 Professionisten des Technikpartners Event Spitz wurde die gesamte Konstruktion penibel genau aufgebaut. Um die perfekte Welle zu gewährleisten, ist in dem sensiblen Gesamtsystem auch millimetergenaue Arbeit gefordert.

Technische Daten der CityWave

Die aktuelle Konstruktion der österreichischen Welle benötigt als Basis eine ebene Fläche von 42×36 Metern, der gesamte Aufbau ist bis zu 6,5 Meter hoch. Das Surfbecken ist 7,5 Meter breit und 17 Meter lang. Was man als Besucher nicht sehen kann: unter der sommerlichen Terrasse befindet sich ein riesiges Wasserbecken von 30×20 Metern, das rund 1 Million(!) Liter Wasser fasst! Unter dem gemütlichen Sonnendeck steht also 1,9 Meter hoch das Wasser.

8 leistungsstarke und jeweils 3 Meter hohe Tauchwasserpumpen mit einer Gesamtanschlussleistung von knapp 500 Kilowatt pumpen rund 16.000 Liter Wasser pro Sekunde durch den Wasserkreislauf um für die perfekte Welle mit 1,4m Höhe zu sorgen.

Die elektrische Anschlussleistung muss in der Planung und Standortwahl genau berücksichtigt werden. Beim Multiplex wurde bereits im Vorfeld bei Umgestaltungsarbeiten ein eigener Trafo berücksichtigt, um die Stromversorgung problemlos sicherzustellen.

Abgesehen davon benötigt der Aufbau nur einen normalen Hydranten um das Becken in 1-2 Tagen zu füllen. Im Betrieb läuft die Welle dann in einem geschlossenen Kreislauf, lediglich das verdunstete Wasser muss regelmäßig wieder aufgefüllt werden. Für die notwendige Hygiene sorgt eine vollautomatische Wasseraufbereitungsanlage, wie es sie in jedem öffentlichen Schwimmbad gibt. Ein eigener Wassertechniker hat durch Fernwartung die Wassertemperatur und die Wasserqualität 24 Stunden und 7 Tage die Woche immer unter Kontrolle.

Neben der temporären Konstruktion, wie hier in Wiener Neudorf, kann die Technik der Welle aber auch fix verbaut und auch indoor für einen Winterbetrieb eingesetzt werden. Aktuell sind 3 Anlagen indoor im Betrieb (München, Osnabrück und St. Gilles de Croix in Frankreich).

Inbetriebnahme der Surfwelle

Nach dem technischen Aufbau erfolgt die detaillierte Einstellungsarbeit der Wasserströme. Ein eigener Wellentechniker und Profi-Surfer sorgt letztlich mit viel Fingerspitzengefühl für die entscheidenden Details. Was nach einem simplen Wasserstrom aussieht ist ein hochkomplexes Zusammenspiel vieler Faktoren um diese perfekte, stehende Welle zu ermöglichen.

Im täglichen Betrieb erfordert das kontrollierte Hochfahren und Ausschalten der Welle dann letztlich nur 2 Minuten. Wegen der hohen Startleistungen der Turbinen ist ein gestaffelter Anlauf notwendig. Außerdem würde der gleichzeitige Start aller Pumpen die Konstruktion unnötig belasten.

Sessions, Kurse & Events

Vom absoluten Beginner bis zum professionellen Rider findet jeder mit der CityWave die perfekte Welle. Durch die technischen Raffinessen kann die Welle nämlich durch ein spezielles Floatersystem (Verstellklappen) auch in der Intensität und Höhe angepasst werden (von 1,1 bis max. 1,4 Meter Höhe).

Im Online-Buchungssystem (von Partner Venuzle) kann man sich für die nächsten 14 Tage zu unterschiedlichen Surf Sessions (je nach Können) anmelden. 10 von 12 Plätzen werden online vergeben, 2 Plätze werden jeweils freigehalten und können von spontanen Surfinteressierten unmittelbar vor Ort gebucht werden. Durch eine sogenannte “Private Session” kann die Welle aber auch exklusiv für eine Stunde mit Freunden oder für Firmenveranstaltungen gebucht werden.

In den Ferien gibt es von MO bis FR jeweils von 9-12 auch ein ganz spezielles Camp für Kinder. Das 5-Tages KidsCamps inkl. Material und Verpflegung kostet beispielsweise 280,- EUR.

Für Firmen gibt es wie bereits erwähnt die Möglichkeit die Anlage für Firmenfeiern, Kundenevents oder Incentives zu mieten. Dabei ist es auch möglich Teile (Loungebereich bis zu 200 Personen) oder die gesamte Anlage (bis zu 350 Personen) zu mieten um ein unvergessliches und einmaliges Event auf der barrierefreien Surfterrasse zu erleben.

Sicherheit

Es gibt vermutlich weltweit keinen sichereren Wellenabschnitt als die CityWave! Das gesamte Becken ist schaumgepolstert, zwei Guides sind immer direkt am Becken. Die Guides sind ausgebildete Ersthelfer und zertifizierte River Surf Instruktoren der Austrian Surfing Association.

Im Fall des Falles kann die Anlage auch durch einen Notaus-Knopf innerhalb von Sekunden komplett außer Betrieb genommen werden. Die reißende Welle wird dann zu einem stillen Becken mit lediglich 45 Zentimeter Wassertiefe. Angenehmes Detail am Rande: auch eine Haiattacke kann auf dieser Welle zu 100% ausgeschlossen werden!

Partner & Sponsoren

Die volle Unterstützung durch das Land Niederösterreich, die Shopping City Süd/Multiplex und die Gemeinden Wr. Neudorf und Vösendorf haben die perfekte Umsetzung möglich gemacht.

Ein langjähriger und verlässlicher Partner ist Ivo Spitz von „Event Spitz“, der die gesamte Umsetzung technisch leitet und während der gesamten Betriebsdauer technisch betreut. Eine große Stütze im Finish war wie schon die Jahre zuvor „der Bello“. Er ist verantwortlich für das gesamte Branding und die maßgenaue Umsetzung der Außenhaut in Dimensionen bis zu 42×5 Metern.

Entscheidende Sponsoren sind vor allem:

  • Blue Tomato ist Sponsor und Ausrüstungspartner für das gesamte sportliche Equipment.
  • Kabelplus hat das freie Public WLAN durch eine Richtfunkstrecke technisch umgesetzt.
  • Sowie HYPO NÖ, Corona, Red Bull, Kattus, Almdudler, AK young und Radio Superfly – um nur einige weitere Partner zu nennen.

Meisterschaft & Surfevents

2016 konnte die weltweit erste, zertifizierte „Riversurf/Stationary Waveriding Meisterschaft“ mitten in Wien ausgetragen werden. Mit starken 60 TeilnehmerInnen ging die ÖM powered by AK Young in die 2. Runde und auch 2018 wird es wieder eine ÖM auf der CityWave geben: Von 14. Bis 15.9. – Eintritt für Zuseher ist natürlich gratis!

Mit der Rapid Surfleague, einer internationalen Contest Serie mit Ursprung des Riversurfmekkas München, kommt am Tag nach der ÖM, dem 16.9. erstmals ein Riversurf Contest nach Österreich, der auch internationale Teilnehmer die Möglichkeit gibt ihr Können zu beweisen.

Fazit zur CityWave

Durch die CityWave wird in einem Binnenland wie Österreich, fernab von Strand und Meer, plötzlich mitten in der Stadt das Surfen gelebt. Es bilden sich ein einmaliges Flair, neue Communities, neue Freundschaften und neue sportliche Leidenschaften. Direkt in der Stadt werden Kinder wie Erwachsene gleichermaßen zu Surf-Fans und entdecken diesen Sport für sich. Ein Projekt mit enormer Tragweite! Am besten ist das zu erkennen, wenn man selbst kurz vom Businessoutfit in die Boardshorts wechselt und zwischendurch mal kurz die perfekte Welle reitet – mitten in der Surfing City Süd!

Über den Veranstalter

AWSM besteht aus den 3 Masterminds Clemens Kreitner, Lucas Prodinger und Michael Krikula, die das Unmögliche möglich gemacht haben: Surfen, mitten einer Großstadt.

Derzeit beschäftigt man sich schon wieder mit der Weiterentwicklung des Projektes CityWave und getreu dem Firmenmotto „AWSM – creating awesome moments“ wird es demnächst vielleicht auch noch andere großartige Projekte geben…

Avatar

Über EVENTFEX

EVENTFEX ist ein Online-Magazin, Eventkalender und Marktplatz für innovative Eventdienstleister und Eventveranstalter. Auf EVENTFEX finden Veranstalter die passenden Anbieter, neue Ideen und Tipps für ihre zukünftigen Events.