Der KESCH Event Trend Report 2022: Corona, Klimawandel & Digitalisierung

Die Event- und Promotionagentur KESCH beginnt das neue Jahr traditionell mit einem Blick in die Branchen-Zukunft und mit der Veröffentlichung des Event Trend Reports. Themen wie Klimawandel, Digitalisierung und immer neue Corona-Herausforderungen stehen im Mittelpunkt. Zudem wird im digitalen Zeitalter die Nachfrage nach Transparenz und Sicherheit immer höher. Der Event Trendreport wird am 18. Jänner um 14 Uhr in einem Live-Webinar präsentiert und ist anschließend auf www.kesch.at verfügbar.

Bereits seit fünf Jahren sammelt KESCH-Gründer Thomas Kenyeri mit seinem Team interessante Branchenentwicklungen in einem Report, der sich mittlerweile zu einer traditionellen und gefragten Branchen-Lektüre entwickelt hat. EVENTFEX hat bisher alle Event Trend Reports veröffentlicht (siehe Links am Ende) und damit stark zur Verbreitung beigetragen.

Nach dem großen Corona-Schock 2020 war auch das vergangene Jahr geprägt von vielen Herausforderungen und hat das Denken der Eventbranche nachhaltig verändert.

„Die Corona-Krise hat jedoch auch einen Innovationsschub bei neuen Technologien und kreativen Ideen gebracht, um sichere und eindrucksvolle Events auch mit den aktuellen Rahmenbedingungen umsetzen zu können“, erläutert Thomas Kenyeri.

Etablierte Event-Sicherheitsstandards und neue Technologien ermöglichen multidimensionale Eventumsetzung

Hybride Events; Foto: KESCH

Hybride Events; Foto: KESCH

Die Branche hat rasch und professionell auf die Corona-Krise reagiert und ermöglicht auch derzeit großartige Konsumentenerlebnisse. Mit detaillierten Präventionskonzepten bzw. der Etablierung und Weiterentwicklung von hybriden Events, die als Kombination aus Live-Event mit digitalen Interaktionsmöglichkeiten eine Vielzahl neuer Formate und multimedialer Einsatzbereiche bereitstellen, ist dies erreichbar.

 

„Besonders hoch im Kurs stehen bei Konzernen multidimensionale Events, die gleichzeitig an verschiedenen Locations nahe den jeweiligen Betriebstätten stattfinden. Technologien wie Hologrammtechnik oder spezielle Teambonding-Apps verbinden und stärken die interne Community“, so Thomas Kenyeri. „Die virtuelle Welt wird zukünftig generell eine große Rolle spielen, Mark Zuckerbergs Metaverse wird auch cleveren Marketing-Gurus eine weite Spielwiese öffnen.“

Nachhaltigkeit ist das A und O – auch beim Essen

Nachhaltigkeit: Die nachhaltige umweltbewusste Durchführung von Events ist mittlerweile Standard; Foto: KESCH

Nachhaltigkeit: Die nachhaltige umweltbewusste Durchführung von Events ist mittlerweile Standard; Foto: KESCH

Die nachhaltige umweltbewusste Durchführung von Events ist mittlerweile Standard. „Ein Megatrend sind zirkulierende Events, bei denen nachhaltige klimaneutrale Umsetzungen diesen Aspekt auch plakativ kommunizieren,“ erläutert Thomas Kenyeri. Auch bei Werbemitteln steigt die Nachfrage nach umweltfreundlich und lokal produzierten Artikeln. Besonders zeigt sich der Trend in der Produktion von Lebensmitteln. „Während ,Bio‘ bereits als Standard angesehen wird, gibt es mittlerweile auch schon in Österreich produzierte, ,exotische‘ Produkte wie  Reis, Feigen, Ingwer oder Wasabi“, nennt Kenyeri aktuelle Beispiele. „Caterer müssen sich auf den kommenden Trend der ,Vegourmets‘ einstellen, diese Konsumentinnen und Konsumenten erwarten vegane und hochqualitative Alternativen bei Event-Caterings und das Idealfall auch regional.“

 

Live-Recruiting und Shopping-Events

Live-Streams und Live-Shopping Events; Foto: KESCH

Live-Streams und Live-Shopping Events; Foto: KESCH

Nicht erst durch den Wegfall großer Fachmessen sind Selling-Events wie der Black Friday aus der Online-Welt nicht mehr wegzudenken. Große Online-Plattformen und soziale Medien spielen schon längst auf der Bühne des Live-Shopping im e-Commerce mit: Bekannte Influencer präsentieren und probieren im Auftrag großer Marken die jeweiligen Produkte mittels Live-Streams und -Chats. Die Authentizität des Unternehmens gegenüber den Konsumentinnen und Konsumenten spielt hierbei ein große Rolle. Die Integration von TikTok als Event-Marketing-Tool kann für die Social-Media-Marketing- Kampagne von Events von großem Nutzen sein und außergewöhnliche Ergebnisse erzielen. Auch in der Arbeitswelt werden Live-Events im Recruitingbereich immer beliebter und bieten neue Präsentationsmöglichkeiten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Die wichtigsten Event-Trends aus dem KESCH Trend Report 2022

1. Der neue Event- & Sicherheits-Standard

Das Thema Sicherheit steht auch 2022 bei Events an oberster Stelle!

Nach wie vor befinden wir uns ihn einer Pandemie und die Menschen möchten sich sicher fühlen. Die Branche hat die besten Maßnahmen getroffen, um die Menschen zu schützen. COVID19-Beauftragte, Sicherheits- und Präventionskonzept gehören mittlerweile zum Standard und sind auch in diesem Jahr nicht wegzudenken.

2. Hybride Events 2.0 – Event-Technologie als Game Changer

Die Verbindung von realer und digitaler Welt ist nicht mehr wegzudenken.

Hybride Events an sich sind eigentlich nichts Neues, aber für viele immer noch komplex in der Umsetzung. Die Einflüsse und Bedürfnisse von Veranstalter*innen und Kund*innen steigen stetig an. Hier muss jedoch noch viel Aufklärungsarbeit der Veranstalter*innen geleistet werden, da sich Kund*innen oft nur mit Teilen des Ganzen beschäftigen.

3. Zirkulierende Events sind der neue Megatrend der Eventbranche

Umweltschutz und Klimawandel sollen sich in der Umsetzung des Events widerspiegeln. Stichwort „klimaneutral“ oder kommt die CO2-Steuer für Besucher*innen?

Unsere Branche ist von stetigen Veränderungen betroffen – eine der größten und spürbarsten ist dabei der Klimawandel. Konsument*innen werden immer umweltbewusster und möchten diesen Trend auch in der Umsetzung von Events wiederfinden. Ziel muss es also sein, Veranstaltungen so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

4. Nachhaltige Werbemittel

Nachhaltig produzierte Werbemittel werden immer beliebter und verstärkt nachgefragt.

Durch die globale Corona-Krise und die daraus resultierenden Lockdowns ist eine massive Rohstoff-Knappheit entstanden, was Auswirkungen auf den Import diverser Rohstoffe haben könnte und somit eine erhebliche Steigerung der Werbemittelpreise nach sich ziehen wird, auf die wir uns 2022 einstellen müssen.

Daher legt sich der Fokus in der Event- und Werbebranche in den kommenden Jahren immer mehr auf die Verwendung nachhaltiger Werbemittel, nicht nur als Produkt, sondern auch in der Herstellung. Die Gründe dafür sind vielfältig.

5. Multidimensionale Events in vielen Locations

Verschiedene Locations, andere Zeitzonen, aber ein gemeinsames Event?  Ja, das geht!

Für Konzerne mit mehreren weit auseinander liegenden Standorten ist es oft nicht einfach, ein Mitarbeiter*innen-Event auszurichten. Eine zentrale Veranstaltungsstätte wird meist zum Problem, da die Anreise für alle Besucher*innen zu weit ist. Daher wird auf multidimensionale Events zurückgegriffen. Diese finden in verschiedenen Locations nahe den jeweiligen Betriebsstätten statt.

6. Eventbranche & Metaverse

Digitale Welten als Zukunftsperspektive – Metaverse ist die Zukunft, wann beginnt sie wirklich?

2022 wird die virtuelle Welt eine größere Rolle spielen als je zuvor, denn der AR-, VR- und MR-Markt steigt weiterhin rapide an. Virtuelle Welten eröffnen neue Möglichkeiten. Anders als bisherige Vorhersagen wurden 2021 dafür sehr viele Grundlagen geschaffen, Firmen übernommen und nur zu diesem Zwecke aufgebaut. Bereits jetzt gibt es massive Fortschritte in der Branche. 2022 werden diese Technologien einer breiteren Masse zur Verfügung stehen.

7. Catering Trends 2022

Kund*innen sind Klimaschützer*innen: Menschen möchten wissen, woher die Produkte kommen, die sie konsumieren.

Wie bereits im Vorjahr unterzieht die globale Corona-Krise die Gastronomie einem Stresstest. Gesundheitsbewusstsein, Regionalität und Nachhaltigkeit stehen weiterhin im Vordergrund. Die höheren Kosten spielen dabei eine untergeordnete Rolle – die Menschen sind bereit, in ihre Gesundheit zu investieren und haben sich mit dem Thema Umweltschutz intensiv auseinandergesetzt.

Durch vermehrte mediale Berichterstattung und zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens, die sich online und offline für Themen rund um den Umweltschutz einsetzen, hat das Engagement für Klimaschutz in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Von der Zielgruppe wird vorausgesetzt, dass sich auch die Eventbranche aktiv damit auseinandersetzt und neue Lösungen findet – z.B. zum Thema klimafreundliche Veranstaltungen.

8. Live-Recruiting

Transparenz seitens des Arbeitgebers wird immer wichtiger.

Gerade 2021 hatte die Eventbranche, egal ob Catering-, Technik- oder Personaldienstleistungsunternehmen, mit massiven Arbeitskräfteverlusten zu kämpfen. Dies ist unter anderem der langen Kurzarbeitszeit, Gewinneinbußen und gecancelten Projekten geschuldet. Mitarbeiter*innen haben sich vermehrt nach anderen, stabileren Branchen umgesehen.

Durch Live-Recruiting haben diese die Möglichkeit, Bewerber*innen über Onlineplattformen mittels Live-Stream zu erreichen, indem sie Einblicke in ihr Unternehmen gewähren. Ob sie nun als Unternehmensgründer selbst auftreten oder ihre Mitarbeiter*innen über ihre tägliche Arbeit erzählen lassen: Bewerber*innen wird damit auch Vertrauen und Ehrlichkeit vermittelt. Darüber hinaus lässt sich dadurch die Zielgruppe viel besser erreichen.

9. Live Shopping Events

Über Live-Shopping-Events kann man verschiedene Zielgruppen noch besser im privaten Umfeld erreichen.

Marken und Unternehmen sind noch mehr gefordert, kreativ zu denken. Wo und wie wird die eigene Zielgruppe erreicht? Ein Trend, der sich in den vergangenen Jahren schon etabliert hat, aber der sich aus der jetzigen Krisenzeit noch mehr herauskristallisiert, sind definitiv Live-Shopping Events auf diversen Plattformen.

10. Social Media Revolution

Marketingstrategien durch Social Media-Plattformen sind nicht zu unterschätzen.

Durch die Pandemie hat sich einiges verändert. Der Informationsmedien-Konsum hat generell wieder an Bedeutung gewonnen. Vor allem Social-Media-Kanäle haben sich hierbei hervorgehoben: Videostreams auf Plattformen bekommen immer mehr Bedeutung und sind schon längst in allen Generationen angekommen.

TikTok für Event-Marketing: Der virale Trend

TikTok wurde seit der Gründung zu einer echten Sensation. Die Plattform hat sich zu einem der meistgenutzten und beliebtesten Social-Media-Netzwerke entwickelt, insbesondere bei Millennials und der Generation Z. Mit über 1 Milliarde aktiver Nutzer*innen hat TikTok hohes Potenzial, Zielgruppen schneller und effektiver zu erreichen.

Die Integration von TikTok als Event-Marketing-Tool kann für die Social-Media-Marketing-Kampagne eines Events von großem Nutzen sein und außergewöhnliche Ergebnisse erzielen, die kein anderes Social-Media-Netzwerk je für das Event erreicht hat.

 

Lust auf mehr Event-Trends?

 

Avatar

Über EVENTFEX

EVENTFEX ist eine Online-Plattform für Eventbranche, Tourismus, Hotellerie und Gastronomie. Auf EVENTFEX.com sind aktuelle News, Branchenevents, Weiterbildung sowie interessante Hintergrundinfos zu finden.