Eventmarketing mit Twitter: Live-Berichterstattung von Veranstaltungen

Eventmarketing mit Twitter: Live-Berichterstattung von Veranstaltungen

Twitter ist mit Abstand das schnellste und damit aktuellste Soziale Netzwerk, die Nutzung erfolgt bei aktuellen Ereignissen fast in Echtzeit. Das macht es zu einem hervorragenden Werkzeug um Events und Veranstaltungen live zu begleiten. Wir erläutern worauf man dabei als Veranstalter, Sponsor, Speaker oder Besucher achten muss.

Zunächst wollen wir uns ansehen wie viele Menschen Twitter in Österreich nutzen. Während das Netzwerk in anderen Ländern wie den USA sehr populär ist, nutzen es in Österreich relativ wenige Menschen. Nur rund 148.000 sind auf Twitter aktiv (Quelle: artworx.at), im Vergleich dazu nutzen 3,7 Millionen Menschen Facebook. Trotzdem macht die Nutzung von Twitter in gewissen Zielgruppen Sinn, mehr dazu gleich.

Wenige vorhandene Twitter-User in einem Land hat allerdings auch einen Vorteil: es ist relativ leicht in Österreich ein „trending topic“ (Hashtag) zu werden, weil die Twittergemeinde relativ klein ist. Trending bedeutet der eigene Event-Hashtag (z.B. #MMID17 – mehr dazu unten) wird in der Suche vorgeschlagen. So ist es möglich bisher Unbeteiligte auf sich aufmerksam zu machen.

Die Zielgruppe des Events

Man muss sich die Zielgruppe des Events ansehen. Überspitzt formuliert ist es sinnlos ein Volksfest mit Twitter zu begleiten, weil die breite Masse das Medium nicht nutzt. Es macht allerdings Sinn Events im B2B Umfeld mit einer sehr online-affinen Zielgruppe zu begleiten. Typische Branchen bzw. Tätigkeitsbereiche sind Medien, Journalismus, Marketing, Internet, IT, Agenturen und Kreative. Hat man nach einer Recherche oder durch Überlegungen festgestellt, dass es als Veranstalter, Sponsor oder Speaker Sinn macht seinen Event oder Vortrag auf Twitter zu begleiten, kann man den nächsten Schritt setzen.

Twitter für Veranstalter

  1. Bereits Monate vor dem eigenen Event auf Twitter aktiv sein, sich mit Speakern, Teilnehmern und Stakeholdern vernetzen und vorab berichten.
  2. Einen eindeutigen Hashtag für den Event wählen. Beispiel: #MMID17 für Mobile Marketing Innovation Day 2017.
  3. Wichtige Stakeholder wie Speaker und Sponsoren in die Tweets einbeziehen (mit „@“ + Username verlinken).
  4. Während der Veranstaltung berichten: Wichtige Themen sind zum Beispiel Kommentare zu den Vorträgen, Vorstellung von Speakern & Sponsoren und Fotos von der Location. Aber auch Essen, Getränke oder sonstige organisatorische Informationen kann man einbauen. Vor allem, wenn diese auch Sponsoren oder Partner betreffen.
  5. Den Event-Hashtag auf Programm und Badge der Teilnehmer drucken. Es klingt so einfach, aber oft wird auf die einfachsten Dinge vergessen weil sich Eventmanager, Social Media Manager und Grafiker zu wenig abstimmen.

Twitter für Sponsoren, Speaker & Besucher

  1. Selbst auf Twitter aktiv sein und vorab berichten. Zum Beispiel, dass man eine Veranstaltung besucht oder einen Vortrag hält.
  2. Wichtige Stakeholder wie den Veranstalter und andere Speaker und Sponsoren in die Tweets einbeziehen (mit „@“ + Username verlinken)
  3. Während der Veranstaltung berichten: Zum Beispiel Kommentare zu Vorträgen, gerne auch mit Fotos von interessanten Folien.
  4. Den eindeutigen Event-Hashtag des Veranstalters verwenden. Falls es diesen nicht gibt, dann auf Twitter recherchieren welcher Hashtag von anderen Besuchern verwendet wird.
  5. Um sinnvoll über den eigenen Vortrag berichten zu können, benötigt es neben dem Speaker eine zweite Person. Diese kann während des Vortrags Fotos anfertigen, wichtige Aussagen/Zitate tweeten und auf die Kommentare anderer Twitter-User eingehen.
  6. Königsdisziplin: Die eigenen Präsentationsunterlagen bereits nach dem Vortrag zum Download anbieten. Denkbar wäre auch ein sonstiger Mehrwert wie z.B. ein interessanter Link, den man im Vortrag erwähnt hat oder eine Aktion für die Teilnehmer in seinem Onlineshop.

Ein gutes Beispiel wie man einen Vortrag richtig auf Twitter begleitet hat die Firma atms0800 Anfang Mai beim Mobile Marketing Innovation Day 2017 (#MMID17) geliefert. Und uns damit übrigens auch zu diesem Artikel inspiriert. Herzlichen Dank!

Twitter-Tipps für Einsteiger

  • Keep it short, denn man hat nur 140 Zeichen für seinen Tweet (= Beitrag).
  • Man kann Links einfügen, diese werden gekürzt und benötigen 22 bzw. 23 Zeichen (http bzw. https).
  • Man kann auch Bilder einfügen. Diese benötigen zwar ebenfalls 22 Zeichen, erhöhen aber die Aufmerksamkeit für den Tweet.
  • Mit einem # beginnt man einen Hashtag und kann seinen Tweet so verschlagworten. So können alle Tweets zu einem Thema oder Event leicht gefunden werden.
  • Mit @USERNAME verlinkt und erwähnt man andere User. Diese werden über die Erwähnung benachrichtig. So erhöht man die Chance auf eine Reaktion oder einen Retweet des Users.

Haben wir etwas Wichtiges vergessen? Falls ja bitte in den Kommentaren anmerken. Wir ergänzen den Artikel gerne.

Über derMachacek.com

Manfred Machacek ist Online Marketing & Intranet Berater in Wien, Mödling und Baden. Für seine Kunden optimiert er Websites, Intranets & die Social Media Kommunikation.