Ein Gig in Profi-Hand – 4 Tipps, die den Künstler-Auftritt zum Erfolg werden lassen

Ein Gig in Profi-Hand – 4 Tipps, die den Künstler-Auftritt zum Erfolg werden lassen

Vom Kabarettisten mit kleiner One-Man-Show bis zur Pop-Band auf internationaler Tour: Sie alle brauchen Technik-Support für ihren Auftritt. Mit einem neuen maßgeschneiderten Angebot ermöglicht Habegger Austria den Künstlern, sich ganz auf ihre Performance zu konzentrieren – und die technischen Herausforderungen in Profi-Hände zu legen. Richard „Richi“ Redl hat bei Habegger Austria „Artist Care“ ins Leben gerufen. Er erklärt, dass es keine Rolle spielt, welche Größenordnung der Auftritt hat und welche Art von Show auf der Bühne geboten werden soll – solange folgende 4 Tipps beachtet werden.

1. Künstler, gib der Technik den nötigen Stellenwert!

Richi Redl als Ton-Ingenieur für Q feat. Eric Papilaya in Dortmund

Richi Redl als Ton-Ingenieur für Q feat. Eric Papilaya in Dortmund

Nicht nur Stars lassen sich bei der technischen Umsetzung von Profis begleiten. Auch immer mehr Einzelkünstler und kleine Bands suchen nach Unterstützung bei Technik-Experten. Denn die technische Umsetzung ist längst mehr als nur schmückendes Beiwerk. „Das Publikum erwartet heutzutage bei einem Live-Auftritt schon eine gewisse Bühnenshow. Mit dem richtigen Sound und einem Beleuchtungskonzept kann dabei schon viel erreicht werden. Die technischen Möglichkeiten erweitern sich ständig“, sagt Richard Redl. Für einen gewöhnlichen Location-Anbieter oder den Künstler selbst ist es oft schwer, hier am Puls der Zeit bleiben. „Aber egal, wie klein der Auftritt auch immer ist, er braucht eine passende Technik, um das Publikum für sich zu gewinnen. Jede Kunst, sei es Musik oder auch ein Kabarett, kann mit ein paar Tricks vom Profi ins richtige Licht gerückt werden“, so der „Artist Care“-Verantwortliche von Habegger Austria.

 

2. Künstler, konzentrier dich auf deine Kunst!

„Ein Musiker soll ein Musiker bleiben und ein Komiker ein Komiker – das ist deren Kunst und damit haben sie genug Arbeit. Wenn sie sich auch noch um Sound, Licht und Tontechnik kümmern müssen, könnte ihr Auftritt darunter leiden“, sagt Projektleiter Richard Redl bei Habegger Austria. Oft genug würden die Künstler auf unpassende Tonanlagen der Locations zurückgreifen müssen – aus Mangel an Alternativen. Oder sehen sich dann beim Soundcheck mit ungenügendem Equipment konfrontiert – zu spät, um noch etwas daran zu ändern. Wenn er mit der „Artist Care“ beauftragt wird, prüft Redl schon im Vorhinein die vorhandene Technik und greift bei Bedarf auf den großen Habegger-Pool zurück. Er spricht dieselbe Sprache wie der technische Verantwortliche der Veranstaltung und weiß genau, was gebraucht wird.

 

3. Künstler, hol dir den Techniker schon früh genug ins Boot!

Richi Redl, Head of Sound bei Habegger, Foto: Schagerl

Richi Redl, Head of Sound bei Habegger, Foto: Schagerl

Im Idealfall ist der Techniker schon dabei, wenn der Künstler – oder bei größeren Auftritten und Tour-Projekten auch die Art Directors – das kreative Konzept für die Bühnenshow entwickeln. „In dieser Kreativphase bringen wir uns schon gerne ein, um das Showkonzept von technischer Seite her zu begleiten. So können wir dann die künstlerischen Visionen bestmöglich mit Ton, Licht, Projektionen oder Effekten umsetzen und bereichern“, sagt Redl: „Das hat dann auch den Vorteil, dass wir bei jedem einzelnen Auftritt ganz genau wissen, was benötigt wird und wie der Ablauf sein wird.“ Mit der frühen Zusammenarbeit hat der Techniker auch die Möglichkeit, den Kunden und seine Kunst gut und persönlich kennenzulernen – ein ganz besonders großer Vorteil!

 

4. Techniker, kenne deinen Künstler!

Oft kümmert sich ein Band-Mitglied oder ein Bekannter des Künstlers um die technischen Details des Auftritts. Eigentlich gar kein so falscher Zugang, wie Richard Redl erklärt: „Wenn ich den Künstler – zum Beispiel eine Band – gut kenne, verstehe ich ihre Musikrichtung, kenne den gewünschten Sound, weiß genau, wie die einzelnen Instrumente zusammen klingen sollen, kenne den Ablauf ihres Showprogramms und weiß, mit welcher Technik ich dieses bestmöglich unterstützen kann.“ Deshalb macht es Sinn, jemanden mit den technischen Herausforderungen eines Auftritts zu betrauen, der den nötigen Einblick hat. Trotzdem ist es von Vorteil, die Technik nicht dem Künstler selbst oder einem Bekannten zu überlassen, sondern in die Hände eines Technik-Profis zu legen. „Im Programm ‚Artist Care‘ nehmen wir uns besonders viel Zeit für den Kunden und sein Projekt, um all die nötigen Kenntnisse zu gewinnen. Dann kostet es im Idealfall den Künstler nur noch einen Anruf, in dem er Zeit und Ort des nächsten Auftritts bekannt gibt, und wir erledigen den Rest. Wir prüfen die Location und das vorhandene Equipment, ob es die Anforderungen erfüllt. Wir können moderne Technik-Ausrüstung beisteuern. Wir organisieren den Soundcheck und betreuen den gesamten Auftritt – und zwar jeden einzelnen Auftritt, so persönlich wie möglich.“

 

Original-Artikel von Habegger: Ein Gig in Profi-Hand

Habegger Austria

Über Habegger Austria

Habegger ist ein internationaler Dienstleister in der Live-Kommunikation und setzt weltweit Projekte aus den Bereichen Events, Erlebnisräume, Ausstellungen, Filmproduktion und Venues um. Mit dem breit aufgestellten Team ist Habegger in der Lage, den Kunden einen einzigartigen Rundum-Service zu bieten.