Austria Center Vienna: Starkem Eventjahr 2019 folgt möglicher Totalausfall 2020

Das Austria Center Vienna konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 trotz laufenden Umbaus ein erfolgreiches Ergebnis erzielen. Dieses Jahr hat die weltweite Corona-Pandemie auch massive Auswirkungen auf die Kongressbranche und den Tourismusstandort Wien. Der kommende Kongress-Herbst wird über einen möglichen Totalausfall 2020 entscheiden.

Die MICE Branche legt wieder los – das Programm der BIZ 2020 in Wien steht fest

Die BIZ 2020 findet, wie bereits angekündigt, am 15. Juli in Wien in der Orangerie Schönbrunn statt. Seit Mitte Juni steht auch fest, dass Messen ohne Begrenzung von Besuchern und Ausstellern erlaubt sind. Natürlich nur unter Einhaltung bestimmter Auflagen wie eines COVID-19 Beauftragten und eines genehmigten COVID-19-Präventionskonzepts.

Bis August bleibt unklar, ob der Austrian Event Award 2020 stattfinden wird

Mitte April wurde angekündigt, dass der Austrian Event Award 2020 trotz Covid-19 mehr oder weniger normal stattfinden wird. Nur die feierliche Verleihung sollte auf Februar 2021 verschoben werden. Aufgrund der lange anhaltenden Corona-Krise, haben die Organisatoren der Eventwerkstatt jetzt umgeschwenkt und vertagen die Entscheidung auf Anfang August.

Austria Event Pool: Initiative legt der Regierung Expertise für Öffnung von Events vor

Covid-19 ist über die Veranstaltungsbranche wie ein Tsunami hereingebrochen. Diese ist sehr stark termin- und saisongeprägt, und daher sind die Auswirkungen dramatisch und existenzbedrohend. In herausfordernden Zeiten ist das solidarische Auftreten einer starken Gemeinschaft von über 30.000 Betrieben in Österreich ein wichtiger Kommunikationsfaktor. Deshalb ist Anfang Mai der Austria Event Pool (AEP) als interdisziplinäres Sprachrohr für die gesamte Veranstaltungsbranche gegründet worden. Sein Gründer und Vorstandssprecher ist Erik Kastner, ein Eventprofi mit fast 30-jähriger Berufserfahrung.

Messewirtschaft fordert Zeitplan für die Wiederaufnahme des Messebetriebs

Die deutsche Messewirtschaft begrüßt die Vereinbarungen, die Bund und Länder getroffen haben, um das öffentliche Leben wieder in Gang zu bringen und der Wirtschaft erste Perspektiven für den Neustart zu geben. Allerdings erwartet die Messewirtschaft auch eine zeitnahe Perspektive für ihren eigenen Neustart. Denn bisher wurden Messen vielfach im Zusammenhang mit Volksfesten, Open-Air-Festivals oder Sportveranstaltungen mit hohen Besucherzahlen genannt.