Neuer Rekord: Mehr als 400.000 BesucherInnen auf dem Wiener WIESN-Fest

Neuer Rekord: Mehr als 400.000 BesucherInnen auf dem Wiener WIESN-Fest

Das Wiener Wiesn-Fest 2018 endete mit einem neuen Besucherrekord. Mehr als 400.000 BesucherInnen fanden sich von 27. September bis 14. Oktober auf der Kaiserwiese im Wiener Prater ein. Die Wiesn ist somit das größte Brauchtums- und Oktoberfest Österreichs und jedes Jahr ein voller Erfolg.

Auf die feierliche Eröffnung mit fünf Bieranstich-Schlägen durch Bürgermeister Michael Ludwig und Ski-Legende Hans Knauss folgte 18 Tage lang ein vielseitiges Programm mit zahlreichen Volksmusikern, Schlagerstars, Partyhits, exklusivem 5-Gänge Menü im WienWein Winzer Stadl, sowie Kabarett und Rockmusik.

Die insgesamt drei Bierzelte, das Gösser- und Wiesbauer-Zelt sowie Wojnar ́s Kaiserzelt, und die fünf Almen mit Ihren sonnigen Schanigärten boten einen würdigen Rahmen für zünftiges Beisammensein. Die authentischen Holzhütten und Almen sorgen dabei für ein einzigartig ländliches Feeling mitten in der Stadt.

Großer Ansturm und Programm-Highlights

Wiener Wiesn Geschäftsführerduo Simone Kraft und Christian Feldhofer, Foto: Harald Klemm

Geschäftsführerduo Simone Kraft und Christian Feldhofer, Foto: Harald Klemm

 „Wir haben schon aufgrund der rasch verkauften Tickets mit einem neuen BesucherInnenansturm gerechnet – das Wetter hat dabei natürlich auch mitgespielt, denn wir hatten 18 Tage lang regelrechtes Kaiserwetter. Für Begeisterung sorgten auch die neuen Programm-Highlights Kabarett Wiesn und Rock die Wiesn. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, damit ein noch vielfältigeres Publikum anzusprechen“ erklärt Simone Kraft, Geschäftsführerin des Wiener Wiesn Festes.

Ob StudentInnen, SeniorInnen, Kinder, TouristInnen, Gäste aus den Bundesländern, Promis oder gesamte Firmenbelegschaften – Wien trug Dirndl und Lederhosen. Der enorme Zuspruch zeigte, dass auch Brauchtum und Tradition in eine Millionenstadt passen und die Wiesn den Volksfesten am Land um nichts nachsteht.

Sicherheit hat oberste Priorität

Dabei wurde aber auch wieder auf die Sicherheit und eine friedliche Party-Stimmung viel Wert gelegt! „Erfreulicherweise verlief das Wiener Wiesn-Fest recht ruhig, es gab kaum Zwischenfälle. Wir sehen uns daher in unserem Sicherheitskonzept bestätigt. In den meisten Fällen wurden Gott sei Dank nur Blasenpflaster verteilt“, zieht Geschäftsführer Christian Feldhofer positive Bilanz.

Zahlen & Fakten rund um die Wiener WIESN

Wiener Wiesn 2018 - 18 Tage Brauchtum mit zahlreichen Trachtenvereinen und Musikkapellen, Foto: Hannes Winkler

Wiener Wiesn 2018 – 18 Tage Brauchtum mit zahlreichen Trachtenvereinen und Musikkapellen, Foto: Hannes Winkler

  • 3 Festzelte & 5 Almen
  • rund 6.000 m² Zeltfläche
  • Gesamtkapazität für rund 7.500 Personen
  • 1.400 Biertische & 2.800 Bierbänke
  • 1 km Zaunlänge
  • 2,3 km Wasserleitungen
  • 4,5 km Kabel für Licht- & Ton
  • 30 km Stromkabel
  • 184 Lautsprecher am Gelände
  • 50 Tonnen Material Eventtechnik von Concept Solutions
  • rund 22.000 Rollen Klopapier
  • 23 Aufbautage, 14 Abbautage
  • 4.400 Arbeitsstunden
  • bis zu 100 Mitarbeiter beim Aufbau
  • 650 Mitarbeiter während des Festbetriebes
  • 70 Mitarbeiter nur für Sicherheit
  • 700 Stunden Livemusik
  • 30 km Laufleistung pro KellnerIn pro Tag
  • 30.000 servierte Getränke pro Tag
  • 20 Krüge Maß auf einmal getragen von einem Kellner
  • 14 Krüge Maß auf einmal getragen von einer Kellnerin
  • rund 10.000 Nächtigungen in Wien
  • über 20 Millionen € gesamte Wertschöpfung

Wirtschaftsfaktor WIE(S)N

Nach mittlerweile acht Jahren hat sich das Wiener Wiesn-Fest zum größten Brauchtums- und Oktoberfest Österreichs etabliert. Gäste aus ganz Österreich reisten an, um in den traditionsgetreuen Almen und Festzelten zu feiern. Für die Stadt Wien bedeutete das ein deutliches Plus an Nächtigungen.

Nachhaltigkeit und Klimaziele auf der WIESN

Das Wojnar’s Kaiserzelt und das Wiener Wiesn-Fest haben sich einem klimaneutralen Vergnügen verschrieben, denn jedem Maß und jeder Jause standen international anerkannte Klimazertifikate gegenüber. Auch im Gösser-Zelt wurde dafür gesorgt, dass die Maßkrüge nur mit nachhaltig gebrautem Bier befüllt wurden.

Schutz der WIE(S)N Anrainer

Der Schutz der Anrainer wurde in diesem Jahr noch mehr bedacht: Es wurde insgesamt 40.000 Euro in neue Schallschutzpaneele investiert. Diese konnten den Lärm, der durch die Festzelte nach draußen dringt, positiv beeinflussen. Auch wird die Dezibelbelastung am Gelände ständig gemessen und bei erhöhten Werten die Lautstärken der Anlagen in den Zelten zurück gedreht.

(Fun) Facts zum Wiener WIESN-Fest 2018

„Cordula Grün“ war in diesem Jahr der Wiesn-Hit schlechthin und wurde am häufigsten gespielt. Ein Besucher vergaß unbemerkt seine Haferlschuhe im Gösser-Zelt, ein anderer ging ohne seine Zahnprothese nach Hause. Für Freudentränen sorgte auch die Verlobungsfeier eines Trachtenpärchens im Festzelt, oder wiedergefundene Handys und Geldbörsen mit dem ursprünglichen Inhalt.

Nach der WIESN ist vor der WIESN

Wer von gepflegtem Brauchtum und zeitloser Tradition noch nicht genug hat, der kann sich schon auf 2019 freuen, denn: Vor der Wiesn ist nach der Wiesn. Von 26. September bis 13. Oktober 2019 heißt es wieder 18 Tage lang – Brauchtum, Tradition und Kultur erleben und gemeinsam feiern.

Über EVENTFEX

EVENTFEX ist ein Online-Magazin, Eventkalender und Marktplatz für innovative Eventdienstleister und Eventveranstalter. Auf EVENTFEX finden Veranstalter die passenden Anbieter, neue Ideen und Tipps für ihre zukünftigen Events.