Österreich: Neustart für Gastronomie Mitte Mai, Empfehlung zu Urlaub im eigenen Land

Die Regierung hat für die Wiedereröffnung der Gastronomie in Österreich als Stichtag den 15. Mai genannt. Geplant ist ein Betrieb mit eingeschränkten Öffnungszeiten und Maskenpflicht für das Personal. Das gab Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am 21. April bei einer Pressekonferenz bekannt.

Bundeskanzler Sebastian Kurz bei einem Pressestatement am 21. April 2020, Foto: BKA/Andy Wenzel

Bundeskanzler Sebastian Kurz am 21. April 2020, Foto: BKA/Andy Wenzel

„Die Coronavirus-Krise ist nach wie vor weltweit eine starke Belastung. Wir erleben, dass das Virus für viele Menschen Krankheit, Leid und Tod bringt. Wir erleben auch, dass es weltweit eine wirtschaftliche Krise auslöst, wie wir sie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht erlebt haben. In Österreich ist die Entwicklung der Neuinfektionen eine gute. Die Maßnahmen, die wir gesetzt haben, zeigen Wirkung und wir sind auf einem guten Weg“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt. Der Kanzler informierte dabei gemeinsam mit Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer über die Details der weiteren Schritte des Stufenplans zur Wiedereröffnung des Landes.

 

15. Mai: Gastronomie soll öffnen

Für die Gastronomie sei geplant, mit 15. Mai wieder öffnen zu können, allerdings mit Öffnungszeiten bis maximal 23 Uhr und mit der Verpflichtung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Es werde auch Regelungen zur Gruppengröße und zum Abstand in der Gastronomie geben. Diese Details werden ebenfalls in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

Zudem sollen Gottesdienste unter gewissen Auflagen und Sicherheitsvorschriften zum Schutz der Gesundheit ab 15. Mai wieder stattfinden können. Über Details dazu wird die zuständige Kultusamtsministerin Susanne Raab in Absprache mit allen Glaubens- und Religionsgemeinschaften am Donnerstag, den 23. April informieren.

Urlaub in Österreich – Reisefreiheit großes Thema

„Viele Menschen planen natürlich auch schon ihren Sommer. Die Reisefreiheit in Europa und der damit verbundene Tourismus ist ein großes Thema. Ich bitte Sie, noch nicht frühzeitig mit uneingeschränkter Reisefreiheit in Europa zu rechnen. Wir sind auf EU-Ebene in Abstimmung.“ Die Vorgabe der Kommission sei, dass alle Mitgliedstaaten versuchen, mit ihren Nachbarstaaten entsprechende Möglichkeiten zu finden. „Das bedeutet, dass wir das Ziel haben, die Grenzkontrollen in Europa schrittweise hinunterzufahren und die Reisefreiheit wieder zu gewährleisten“, sagte Bundeskanzler Kurz. Das werde jedoch einige Zeit brauchen und nur behutsam funktionieren – mit ständigem Blick auf die Infektionszahlen. „Wir sind hier mit jenen Ländern in Kontakt, die ähnlich erfolgreich sind wie wir.“

Dieser Sommer werde stärker die Möglichkeit bieten, Urlaub in Österreich zu machen, dazu werde ein Konzept entwickelt. „Ich habe meine Entscheidung schon getroffen und werde meinen Urlaub, sofern er möglich ist, in Österreich verbringen.“ An allem weiteren, was die Reisefreiheit betreffe, werde derzeit auf europäischer Ebene gearbeitet.

Österreich „steht gut da“

„Mein großer Dank gilt allen Österreicherinnen und Österreichern. Sie haben es möglich gemacht, dass wir besser dastehen als andere Länder. Es liegt aber auch in unserer gemeinsamen Verantwortung, dass wir diesen Weg weiterhin so erfolgreich gehen. Ich hoffe, dass es uns gelingt, den Plan der Öffnung unseres Landes auch Wirklichkeit werden zu lassen. Wir müssen den Weg behutsam gehen, sodass wir uns nicht unseren gemeinsamen Erfolg zunichtemachen“, betonte Bundeskanzler Sebastian Kurz.

 

Artikelbild: Ece GökçerUnsplash
Avatar

Über EVENTFEX

EVENTFEX ist eine Online-Plattform für Eventbranche, Tourismus, Hotellerie und Gastronomie. Auf EVENTFEX.com sind aktuelle News, Branchenevents, Weiterbildung sowie interessante Hintergrundinfos zu finden.