Corona-Gipfel der Eventbranche – der EVENTFEX Experten-Talk im Livestream

Die Corona-Krise hat die Wirtschaft im Allgemeinen und im Speziellen die Eventbranche hart getroffen. Agenturen, Dienstleister und Veranstalter agieren in einer nie dagewesenen Unsicherheit und stehen vor großen Herausforderungen. Über die aktuelle Situation und deren Auswirkungen sprechen wir am 23. April (15 Uhr) in einem Livestream mit Entscheidungsträgern der Eventbranche.

Neue Initiative „zum Wohle“ – Hilfe für die Gastroszene in Österreich

Namhafte Winzer, Spirituosenhersteller, Kaffeeröster und Safthersteller treten ab sofort mit ausgewählten österreichischen Top-Produkten geschlossen unter der Marke „zum Wohle“ auf. Der gesamte Gewinn jeder Bestellung fließt direkt in den „zum Wohle“-Härtefonds und wird der Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer übergeben, um damit betroffene Betriebe zu unterstützen.

Drei zentrale Forderungen in offenem Brief des FAMAB an die deutsche Regierung

Der FAMAB wendet sich im Namen der Messe- und Eventbranche in einem offenen Brief an die politischen Entscheidungsträger in Deutschland. Laut „Qualitätszirkel Veranstaltungs- und Eventstudium“ (QZVE) „sprechen“ hier 2 Mio. Arbeitsplätzen und über 70 Mrd. EUR Umsatz. Das Schreiben formuliert drei zentrale Forderungen: Ein Stufenplan zur Restart, eine differenzierte Betrachtung von Veranstaltungen und Entscheidungshilfen für Behörden.

5 Tipps für Destinationsmanagement in Zeiten der Corona-Krise

Viele Verantwortliche in Destination Management Organisationen (DMO) beschäftigt derzeit die Frage, was sie kurz- und mittelfristig tun können, um ihre Betriebe zu unterstützen. Zudem werden Ziele und Strategien hinterfragt und es wird in Szenarien weiter geplant. Es bestehen Unsicherheiten und verschiedene Vorgehensweisen der DMOs, nicht zuletzt auch im Marketing und der Budgetierung.

Coronavirus: 2083 abgesagte/verschobene Messen, Schäden in Milliardenhöhe

2083 abgesagte oder verschobene Messen (Stand: 8. April) zählen die m+a Messemedien (dfv Mediengruppe) auf ihrem Messeportal expocheck.com. Zunehmend rücken die ökonomischen Folgen der neuartigen Lungenerkrankung Corona Covid-19 und deren Verbreitung in den Vordergrund. Zigtausend Unternehmen verlieren die Möglichkeit, sich den Kunden zu präsentieren und Aufträge an Land zu ziehen. Allein in Deutschland haben die Absagen schon rund 47.000 Unternehmen getroffen.

FAMAB warnt: Ohne Einlenken der Politik wird die Branche in Deutschland sterben

Ohne zusätzliche Hilfen wird kaum ein Unternehmen der Veranstaltungsbranche in Deutschland das dritte Quartal 2020 überleben, warnt der FAMAB Kommunikationsverband e.V. Ein Massensterben gesunder Unternehmen und mehrere zehntausend Arbeitslose sind zu befürchten. Die Politik muss Perspektiven für die Eventbranche und deren Dienstleister schaffen.

Österreichische Tourismustage auf 17. bis 19. Mai 2021 verschoben

In den letzten Wochen hat sich die Situation rund um das Coronavirus in allen Ländern verschärft. Die Veranstalter der Österreichischen Tourismustage (ÖTT) haben diese Entwicklungen sehr genau beobachtet und die Entscheidung getroffen, die ÖTT Ende Mai 2020 abzusagen. Die nächsten Österreichischen Tourismustage finden daher von 17. bis 19. Mai 2021 im Austria Center Vienna statt.

Zahlen und Analysen – Wie verändert die Corona-Krise die MICE Saison 2020?

Die gesamte Veranstaltungsbranche (u.a. Hotellerie, Convention-Bereich, Gastronomie) ist bis in ihre DNA durch die Corona-Pandemie getroffen. Für viele geht es um das wirtschaftliche Überleben. Dabei sind es nicht nur die einschneidenden Reglementierungen, die die MICE Branche erschüttern. Es ist auch die Angst vor persönlichen Kontakten. Und Angst ist kein attraktiver Gastgeber.