Wiener Opernball 2019 – eine 150-jährige Tradition gespickt voller Premieren!

Wiener Opernball 2019 – eine 150-jährige Tradition gespickt voller Premieren!

Zur Würdigung des 150. Jubiläums des 1869 eröffneten Opernhauses am Ring steht das prächtige Gebäude, seine beeindruckende Architektur, seine Geschichte, die Künste und seine Künstler auch im Mittelpunkt des Wiener Opernballs 2019. Passend dazu komplettieren zahlreiche Opernzitate unter dem heurigen Leitgedanken „Alles Oper!“, wie bereits in den beiden Jahren zuvor, das Gesamtkonzept von Opernballorganisatorin Maria Großbauer. Zum heurigen Jubiläum gibt es aber auch wieder eine beeindruckende Fülle an Premieren in der Umsetzung des weltweiten Ball der Bälle!

Lichtkunstinstallation auf der Fassade der Wiener Staatsoper

Zum Wiener Opernball 2019 wird das Opernhaus für Besucher vor Ort und das internationale TV-Publikum in ein gänzlich neues Licht gerückt. Die Grazer Film- und Projektionskünstler „OchoReSotto“ – national wie international bekannt für Licht- und Soundinstallationen auf Fassaden – projizieren unter dem Titel „Arkestra of Light“ ein mehrdimensionales Lichtkunstspektakel u. a. auf die Front der Wiener Staatsoper. Grafische Elemente, historische Abendzettel, eine Collage von Dirigenten, Komponisten, Sängern etc. verleihen dem Haus eine lebendige und neue monumentale Ausstrahlung. Besonderes Highlight sind die vorab in einem Green-Screen-Studio gedrehten Aufnahmen von Tänzerinnen und Tänzern des Wiener Staatsballetts und von Musikerinnen und Musikern des Staatsopernorchesters. Ermöglicht wird diese Lichtkunstinstallation mit Unterstützung der OMV. Beratende und planende Kreativagentur: Buero de Martin.

Defilee der Gardemusik vor der Wiener Staatsoper

Österreichische Gardemusik (c) Darko Piller

Erstmals wird es – noch bevor sich die Tore zur Staatsoper für die Ballgäste öffnen – ein Defilee der Gardemusik über die Ringstraße unter der Leitung von Gardekapellmeister und Militärmusikchef Oberst Bernhard Heher geben. Rund ums Jahr bildet die Gardemusik u. a. bei Staatsbesuchen und kulturellen Veranstaltungen im In- und Ausland den musikalischen Rahmen. Beim Wiener Opernball wird die Gardemusik die Opernballgäste am Red Carpet u. a. mit Regimentsmärschen aus dem Jahr 1869 musikalisch in Empfang nehmen.

Blumen „Rheingold & Feuerzauber“

Der Blumenschmuck der Kunstgärtnerei Doll bezieht sich in seiner Ausführung und Farbgebung auf das Rheingold aus Richard Wagners gleichnamiger Oper und den Feuerzauber aus Die Walküre. Die Arrangements sind in den Farben Rot, Orange, Gold und Violett gehalten. In den Gestecken werden neben 20.000 Proteas, 10.000 Eukalyptuszweigen und Goldästen auch 7.000 Rosen in diversen Sorten feurig lodern. Erstmals werden die Blumen an den Logen so arrangiert, dass die Farbintensität der Gestecke – sie symbolisieren goldene Feuerschalen – vom Parterre bis zur Galerie in einem Farbverlauf heller wird.

Debütantinnen-Sträuße als Hommage an die Österreichischen Bundesgärten

Zum 2019 gefeierten 100-jährigen Jubiläum der Österreichischen Bundesgärten sowie dem 450- jährigen Bestehen des Schlossgarten Schönbrunn und der Botanischen Sammlungen, werden die Blumensträuße der Debütantinnen heuer mit alten Rosensorten gestaltet und sind somit eine Hommage an die berühmten Rosen des Volksgartens. Im Sträußchen finden sich die Acapella- und die Secret Garden-Rose.Zitrusbäume aus einer der wertvollen botanischen Sammlungen werden für ein schmuckvolles Dekor auf der Kaiser- sowie Erzherzog-Stiege der Wiener Staatsoper sorgen.

Hänsel und Gretel-Lebkuchenhaus

Lebzelterei Pirker am Opernball (c) Pirker

Die junge Bühnenbildnerin Agnes Hasun, die 2017 bereits die „Wolfsschlucht“ (nach der Oper Der Freischütz) im 1. Souterrain und 2018 den Einsingraum „König Midas’ Schatzkästchen“ (inspiriert durch die Oper Die Liebe der Danae) gestaltet hat, entwarf 2019 ein kunstvolles begehbares Lebkuchenhaus nach Engelbert Humperdincks Oper Hänsel und Gretel. Der Duft des mit Lebkuchen des Mariazeller Traditionsunternehmens Pirker bedeckten Häuschens lockt in den linken Parkettumgang und lädt zum Naschen ein. Gegen eine Spende werden Hänsel & Gretel- Lebkuchen-Taferl und Herzen mit Kosenamen aus diversen Opern angeboten: „Liebchen“ aus Die Fledermaus, „Holder Jüngling“ aus Die Zauberflöte, „Heia, du Holder“ und „Süßeste Maid“ aus Das Rheingold, „Königin der Nacht“ aus Die Zauberflöte und „Muse“. Alle Einnahmen gehen an die Caritas-Gruft und Superar.

Hinterbühne in japanischem Design

Die moderne, reduzierte Architektur der Hinterbühne in Holz und Kupfer erstrahlt 2019 in japanischem Stil – ermöglicht durch die japanische Fluglinie ANA (All Nippon Airways) – und ist eine Hommage an das 150-jährige Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Japan sowie eine Würdigung der wichtigen Beziehungen zwischen der Wiener Staatsoper und Japan, die etwa auch in den regelmäßigen Gastspielen ihren Ausdruck findet.Das japanische Design ist als Zitat auf die Puccini-Oper Madama Butterfly zu verstehen. Kirschblüten-Arrangements, Lampen aus traditionellen Kimonostoffen und gefaltete Origami- Kraniche der japanischen Designerin Megumi Ito zieren die Tische. Mehrere große Origami- Vögel – gesponsert und gestaltet von ART for ART – hängen kunstvoll von der Decke und stehen nach japanischer Tradition symbolisch für ein langes, glückliches Leben.

Ebenfalls NEU auf der Hinterbühne: Ströck Feierabend wird neben seinen heimischen kulinarischen Klassikern wie der Feierabend-Brettljause auch Hirata Buns, gedämpfte Weißbrot- Sandwiches mit knusprigem Schweinebauch, fermentierter Chilimayonnaise, süß-sauer eingelegten Gurken und Erbsensprossen, kredenzen. Wer es feurig mag, wird beim Opernball Erdäpfel-Gulasch, nach einem Rezept von Ströck Feierabend, kreiert mit einem Gulaschgewürz von Sonnentor (das auch ein Teil der Herrenspende ist), und Ströck-Handsemmeln auf seine Kosten kommen.

Opernballsekt 2019: Schlumberger Sparkling Brut Klassik

Österreichs Traditions-Sektkellerei Schlumberger ist auch 2019 offizieller Partner des Wiener Opernballs im Bereich Sekt. Zudem wurde über die Fortführung der erfolgreichen Partnerschaft zwischen dem Opernball und Schlumberger in den kommenden Jahren entschieden.Für den Ball 2019 haben Opernballorganisatorin Maria Großbauer, Staatsoperndirektor Dominique Meyer und Schlumberger einen Klassiker der prickelnden Sortenvielfalt ausgewählt – eine Cuvée aus ausgesuchten Welschriesling-, Chardonnay- und Weißburgunder-Trauben aus dem nördlichen Weinviertel. Glasweise wird Schlumbergers Grüner Veltliner Brut geboten.

Opernball-Drinks 2019 „Lebenswasser“ & „Die Frau ohne Schatten“

Im Rennen zweier junger Barkeeper aus dem Team von Roberto Pavlovic-Hariwijadis Roberto American Bar um den Opernball-Drink 2019 entschied Maria Großbauer, ob der Qualität und Kreativität, zum Jubiläum des Opernhauses beide Drinks am Opernball anzubieten. Inspiration fanden Patricia Vankúsova und Justin van Heerde für „Die Frau ohne Schatten“ (u. a. mit Botanist Gin) respektive für das „Lebenswasser“ (u. a. mit Stoli Vodka und Schlumberger Pinot Noir Brut Reserve) in Richard Strauss’ Meisterwerk Die Frau ohne Schatten (gelangt am Jubiläumstag des Opernhauses am 25. Mai 2019 in einer hochkarätigen Besetzung zur Premiere) – in der die Quelle des Lebenswassers empor springt. Die Opernball-Drinks 2019 werden erstmals beim Couture Salon zur Verkostung gereicht. Am Wiener Opernball werden die Drinks in der vom Buero de Martin betriebenen Opernball-Disco serviert.Musik: Radio Wien, DJ Johannes Willrader

Kulinarik-Konzept von Gerstner

GERSTNER Erdbeeren im Frack (c) Bill Lorenz

Nach einer umfassenden Verfeinerung des Gerstner-Kulinarikangebots im vergangenen Jahr wird es neben den kulinarischen Highlights 2018, dazu zählen u. a. getrüffelte Violetta-Chips, Jour- Semmerln mit Fledermaus, Trüffel-, Chili- oder Käseleberkäse, Debütanten-Pärchen-Cakepops, und Erdbeeren im Frack, am Wiener Opernball 2019 einige Neuerungen geben, die mitunter auch Bezug auf Opern nehmen. In der „Don Juan Tapas-Bar“ im Marmorsaal-Annex werden erstmals Tapas serviert: u. a. „Pata Negra“-Schinken auf Ciabatta, Manchego in Olivenöl und marinierte Thunfisch-Würfel. Ebenso neu im Angebot sind Hotdog-Variationen wie der Classic Dog, Black Dog und Veggie Dog. Im Annex des Gustav Mahler-Saals warten als Hommage an Göttin Freias Apfelbaum, der in Wagners Oper Das Rheingold ewige Jugend verspricht, goldene Marzipan-Äpfel darauf, vom Baum gepflückt zu werden. Am Eiswagen im rechten Parkettumgang kommt zu den bekannten Eissorten „Königin der Nacht“ (Schlumberger Sparkling-Sorbet) und dem „Hänsel und Gretel-Lebkuchen-Eis“ das „Schönbrunner Orangeneis“ mit kandierten Orangenzesten, eine Reminiszenz an das 450-jährige Bestehen des Schlossgarten Schönbrunn, hinzu.

Fairtrade am Wiener Opernball

Bereits 2017 wurde der Kaffee am Wiener Opernball auf Produkte aus fairem Handel umgestellt, 2019 wird nun das Fairtrade-Sortiment am Opernball durch Orangensaft von Rauch erweitert.

Apfelsaft von Wetter

Bekannt für Obstbrände und Fruchtsäfte produziert das Unternehmen im nördlichen Niederösterreich seit über 25 Jahren besonders schonend sortenreine, naturtrübe Apfel- und Birnensäfte. Das Erhalten alter Obstsorten liegt Wetter ebenso am Herzen wie die Pflege der Sortenvielfalt und eine nachhaltige Bewirtschaftung der Obstanlagen.

Kulinarik von Kremslehner Hotels Wien

Bereits seit mehr als 20 Jahren betreuen die Kremslehner Hotels kulinarisch die Seitenbühne und die Bühnenlogen am Wiener Opernball. Erstmals serviert das Regina Catering kulinarische Highlights der Fleischerei Höllerschmid aus dem Waldviertel. Darunter „Wiener Weckerl im 3⁄4- Takt“ (mit Wiener Schnitzerl, Beinschinken vom Ötscherblick-Schwein und Bio-Leberkäse) und verschiedenste Snack-Varianten: u. a. „Feines vom Berg“ (mit Vorarlberger Bio-Bergkäse und Ötschersalami) oder „Salzige Gaumenfreuden“ (mit hausgemachter Käsebäckerei und Dörrzwetschken im Ötscherblick-Rauschspeckmantel).

Balkonbar Zum Schwarzen Kameel & Campari

Zum Schwarzen Kameel Campari Bar – Modellphoto (c) AtelierKarasinski

Zum Schwarzen Kameel-Kultgastronom Peter Friese lädt in Kooperation mit Campari Opernballgäste in den vergrößerten Barbereich am Balkon rechts im 3. Stock. Die von der Designerin Laura Karasinski und dem Architekten Gerd Zehetner neu gestalteten Räumlichkeiten versprechen italienisches Flair, inspiriert durch das Opern- und Theaterhaus in Turin, dem Teatro Regio, in einer modernen Campari-Bar.Am Balkon findet sich im umgebauten Garderobenbereich somit klassisches Kameel-Ambiente mit Wienerischen Genussfreuden und im Salon Campari grande amore für Gaumen und Ohren! Musik: Duo Italiano feat. Erika Arno&Domenico Limardo, Electric Beat Club

Balkonbar Falstaff Champagner Salon

Erstmals wird Falstaff, das führende Gourmet-Magazin im deutschsprachigen Raum, am Wiener Opernball eine eigene Bar bespielen. Im Falstaff Champagner Salon am linken Balkon der Wiener Staatsoper werden zahlreiche Top-Champagner und dazu feinster Kaviar von Walter Grüll serviert. Die Salzung der Special Edition kommt vom Salzburger Spitzenkoch Andreas Döllerer. Musik: Frantisek Drafi (Piano)

Bernd Fröhlich Orchester & The Schick Sisters im Großen Saal

Für Bigband-Sound im Ballsaal wird in diesem Jahr das Bernd Fröhlich Orchester sorgen. Als Sänger mit dabei: Tini Kainrath, Soulstimme und eine der facettenreichsten Sängerinnen der heimischen Musikszene sowie Allround-Talent, Musiker, Komponist und Sänger Andie Gabauer. Besonderes Highlight ist das Debüt von The Schick Sisters: Optisch wie musikalisch präsentiert sich das Schwesterntrio – vormals bekannt als Musik-Kabarett-Gruppe Dornrosen – völlig neu mit exquisitem Acoustic Pop und Jazz und geben einen Vorgeschmack auf das bald folgende Album „Close together“. Exklusiv für den Opernball wurden Arrangements vom international ausgezeichneten Komponisten, Arrangeur und Dirigent Gerd Hermann Ortler gefertigt. (Auftritt: zw. 23.30 und 0.00 Uhr)

Swarovski Tiara 2019 designed by Versace

SWAROVSKI Tiara 2019 by Versace © Swarovski/Thomas Steinlechner

Donatella Versace folgte dem Themenvorschlag von Opernballorganisatorin Maria Großbauer und ließ sich für das detailreiche Schmuckstück von Richard Wagners Werk Das Rheingold inspirieren, dem ersten Teil des gigantischen Opern-Vierteilers Der Ring des Nibelungen. Goldene Strahlen, besetzt mit Swarovski Kristallen, erleuchten den großen, runden Kristall in der Farbe „Crystal Golden Shadow“ im Zentrum der Kreation. So wie in Wagners Oper tosen auch auf dem Diadem schillernde Wellen, bestehend aus Kristallen in unterschiedlichen Blautönen. Und genau wie die Sonnenstrahlen den Schatz der Rheintöchter zum Glänzen bringen, erweckt das Licht die 380 Kristalle jeder Swarovski Tiara zum Leben und bricht sich auf einzigartige Weise in ihrem Facettenreichtum.

Opernball Tattoo-Studio

Getreu dem Motto des Wiener Opernballs „Alles Oper!“ werden in diesem Jahr Opernzitate nicht nur in Form von Dekoration und Kulinarik erlebbar: abwaschbare Klebe-Tattoos mit charmanten Opernzitaten stehen kostenfrei für Opernball-Besucher im eigens eingerichteten Tattoo-Studio im Wagner Salon zur Verfügung – solange der Vorrat reicht. Herren wie Damen haben u. a. die Wahl aus folgenden Zitaten: „In des Goldes Scheine wie leuchtest du schön“ (Das Rheingold), „Der Spaß ist nach meinem Geschmack“ (Don Giovanni), „Rosenkavalier“ (Der Rosenkavalier) oder „Königin der Nacht“ (Die Zauberflöte) – gesponsert von Dasuno und Roberto American Bar.

Komitee-Eröffnung von Tanzschule Santner & Dominik Truschner

Zum ersten Mal zeichnet die oberösterreichische Tanzschule Santner für die Choreographie der Eröffnungspaare verantwortlich. Maria und Christoph Santner sind Weltmeister im Wiener Walzer und einem breiten Publikum als Tanzprofis der ORF-Tanzshow „Dancing Stars“ bekannt. Das Geschwisterpaar choreographiert den Eröffnungstanz des Komitees zum Kaiser Franz Josef I. Rettungs-Jubel-Marsch, op. 126 von Johann Strauß (Sohn).Für den Einzug des Komitees zur Fächer-Polonaise, op. 525 von Carl Michael Ziehrer und den Eröffnungswalzer An der schönen blauen Donau, op. 314 von Johann Strauß (Sohn) ist der Wiener Tanzmeister und Choreograph Dominik Truschner verantwortlich, der nach Jahren als Tanzlehrer, Tanzmeister und stv. Direktor der Tanzschule Elmayer seit 2016 selbständig ist.

Opernballplakat 2019 von DASUNO

Opernballplakat2019 (c) DASUNO

Das Opernballplakat 2019 wurde bereits zum dritten Mal vom Wiener Designstudio DASUNO gestaltet, das auch das Konzept „Alles Oper!“ in neuer Weise fort- und zusätzlich zum Jubiläum – 150 Jahre Opernhaus am Ring – in besonderer Weise in Szene setzt. Das Plakatsujet zeigt einen Frisurenmodetrend aus dem Rokoko – da das Opernhaus einst mit einem Werk (Mozarts Don Giovanni) aus der Hochblüte dieser Epoche eröffnet wurde – und integriert darin, wie damals üblich, Objekte des öffentlichen Interesses einzufrisieren, ein Architekturmodell der Oper. Selbstsicher getragen von einer modernen jungen Frau, die mit ihrer Festlichkeit und Stilsicherheit mühelos die letzten 150 Jahre überbrückt. Mit der Verbindung klassischer und moderner Elemente ist das Plakat nicht nur Ankündigung für den Ball, sondern Statement einer Institution: Oper und Ball waren, sind und bleiben ein Stück österreichische Identität. Das Plakat und Elemente darauf zieren auch das Opernball- Programmbuch und das Libretto. Dasuno ist ein Wiener Designstudio, das für seine konzeptionell schlüssigen Arbeiten und seinen eigenständigen Illustrationsstil bekannt ist und dafür bereits mehrfach national sowie international ausgezeichnet wurde. Das Opernball-Plakat 2017 fand sich 2018 im Lürzer’s Archiv unter den 200 besten Grafik-Designs. Die Designerinnen von Dasuno sind darauf spezialisiert, Traditionsmarken mit Zeitgeist zu befüllen, bekannte und beliebte Marken behutsam zu transformieren und modernisieren, sodass sie auch in Zukunft relevant bleiben.

Opernball-Frisur 2019 und Frisuren-Video-Tutorial

Der Look der Debütantinnen 2019 wird komplettiert durch eine moderne Hochsteckfrisur von Steinmetz-Bundy Privatsalon, kreiert zur und inspiriert durch die Swarovski Tiara 2019 und die Rheintöchter aus Richard Wagners Das Rheingold. Demnach zeigt sich die Hochsteckfrisur von Creative Director Hannes Steinmetz mit einem Mittelscheitel als moderne Interpretation der Wellgunde mit gewelltem, hochgestecktem Haar in natürlicher Bewegung. Ein Video-Tutorial gibt den Debütantinnen Anleitung für das perfekte Gelingen des Haarstylings.Direkt vor der Eröffnung des Balls wird für alle Debütantinnen ein kostenloser Haar-Feinschliff in der Wiener Staatsoper angeboten. Für alle Gäste am Ball gibt es auch 2019 ein „Boudoir“ zur Auffrischung von Make-up und Haaren von Guerlain und Steinmetz Bundy Privatsalon.

Debütantinnen-Look und Video-Tutorial mit Merve Dalgic

Bereits zum 4. Mal in Folge sorgt Guerlain 2019 mit einem auf das Gesamtkonzept des Balls abgestimmten Make-up-Set, bestehend aus einer Lidschatten-Palette mit Nude-Nuancen sowie rauchig, raffinierten Tönen, Terracotta-farbigem Puder für die Wangenknochen und Lippenstift mit Samteffekt, bei den Debütantinnen für ein strahlendes Erscheinungsbild.Zusätzlich zum Look-Guide wird Bloggerin Merve Dalgic in einem anschaulichen Make-up- Video-Tutorial, Tipps und Tricks zur richtigen Anwendung liefern. Für den letzten Feinschliff der Debütantinnen am Opernball stehen Guerlain Make-up-Artisten kostenlos vor der Eröffnung in der Staatsoper zur Vergnügung.

Sonderbriefmarke der Österreichischen Post

Sonderbriefmarke der österreichischen Post zum 150. Opernball Jubiläum (c) Post

Anlässlich des Jubiläums „150 Jahre Opernhaus am Ring“ bringt die Österreichische Post eine Sonderbriefmarke heraus. Sie zeigt eine Montage einer aktuellen Fotografie der Staatsoper in Verbindung mit der Abbildung eines alten Stichs des Opernhauses. Nennwert: 0,90 Euro; Ausgabe ab 28. Februar 2019; Auflage 245.000 Marken.

 

 

 

 

Hintergrunddetails zur Umsetzung dieses beeindruckenden Ballabends in einem Opernhaus, in dem Bälle eigentlich niemals angedacht waren, lesen sie in unseren weiteren Artikeln:

Opernball – von der Oper zum Ballsaal in 30 Stunden

Opernball – Sicherheit für 7.000 Gäste und MitarbeiterInnen

 

Fotocredit Artikelbild (c) Wiener Staatsoper / Michael Pöhn

Avatar

Über EVENTFEX

EVENTFEX ist ein Online-Magazin, Eventkalender und Marktplatz für innovative Eventdienstleister und Eventveranstalter. Auf EVENTFEX finden Veranstalter die passenden Anbieter, neue Ideen und Tipps für ihre zukünftigen Events.